Preise in Euro € pro Person ab/bis Leh
- Privatwagenrundreise -

2 Personen:  ab 870 €
3 Personen:  ab 750 €
4 Personen:  ab 680 €
5 Personen:  ab 720 €
6 Personen:  ab 670 €
7 Personen:  ab 645 €

Ab 5 Personen werden 2 Fahrzeuge benutzt.

Einzelzimmerzuschlag: 215 €

Leistungen:
* Transport mit non-AC Jeep
* Unterkunft im Doppelzimmer mit Vollpension in A Class Hotel in Leh
* Camps mit Vollpension
* Monastery Eintrittsgelder
* englischsprechender Führer für Sightseeing und Exkursion

Ab/bis Delhi:
Aufschlag 440 Euro pro Person
zusätzliche Leistungen:
*Flug Delhi - Leh - Delhi
*3 Hotelübernachtungen
* halbtätige Stadtrundfahrt

 

NUBRA VALLEY UND SHAM TOUR

1. Tag Leh
Ankunft in Leh und Akklimatition. Zeit zur freien Verfügung.

2. Tag Leh
Heute besichtigen Sie Shey, ein königliches Kloster aus dem 16. Jhrd. Hier wurden die Könige geboren. Das Kloster hat auch die größte Statue Buddhas in Ladakh (17,5 m hoch). Weiter geht es nach Thiksey (20km von Leh entfernt). Thiksey ist ein beeindruckendes Kloster und eines der besten Beispiele für Ladakhi Architekture. Der Komplex erstreckt sich über 12 Ebenen und bietet zahlreiche Stupas, Statuen, Thankas und Wandmalereien. Die Haupthalle hat eine 15m hohe Buddhastatue. Zuletzt besuchen Sie Stok Palace. Dieser königliche Palast aus dem 19. Jhrd. hat ein Museum, welches fabelhafte Kostüme und königlichen Schmuck zeigt. Außerdem exquisite Thankas, Münzen, Waffen, wertvolle Jade und Prozellan Kannen. Zurück nach Leh ins Hotel

Kloster in Leh

3. Tag Leh - Uley Tokpo
Fahrt nach Uley Tokpo. Enroute Besichtigung von Alchi und Likir.  Alchi liegt 70 km von Leh entfernt am Ufer des Indus . Alchi Gompta wurde zuerst im 11. Jhrd. erwähnt. Es ist eines der größten und bekanntesten Klosteranlagen mit einer Kollektion von Malereien. Eines dieser Wände wird von tausenden Mininaturmalereien Buddhas bedeckt.  Dieses Kloster wird von den Mönchen des Likir Kloster erhalten und ist nicht mehr Platz spirituellen Lebens. Die aktuelle Likir Gompta wird zurückdatiert auf das 18. Jhrd. und beherbergt unzählige Bilder Buddhas und verschiedene alte Skripte.Übernacht im Camp

Alchi

4. Tag Ule Tokpo.
Ganzen Tag Ausflug nach Lamayuru und Ridzong. Lamayuro: Nach der Legende war an der Stelle des heutigen Klösters ein kristallklarer See. Mit dem Segen dem damaligen Lamas hat das Wasser des Sees den Platz frei gemacht für das Klöster. Der Komplex wurde im 11 Jhrd. erbaut. Sie finden hier eine Bücherei, die als die älteste in der Region betrachtet wird. Das heutige Kloster wurde im 16. Jhrd erbaut und hat 11 Bilder des Avalokiteshwara Buddha. In den Ruinen findet man auch Thankas.
Ridzong ist ein Kloster auf einem Hügel gelegen und ein Meditationscenter geführt von den Mönchen hier. Es wurde erst vor 115 Jahre gegründet und die Malereien haben nicht die Ästethik der anderen Klöster. Dafür verströmt dieses Kloster eine Athmosphäre von Ruhe und Frieden, welches den budhistischen Weg verdeutlicht.
Übernacht im Camp

Avalokiteshwara

5. Tag Ule Tokpo - Leh
Heute fahren Sie zurück nach Leh über Basgo. Basgo liegt 40km von Leh entfernt. Hier wurden 1680 die Armeen von Mongolen und Tibetanern aufgehalten für 3 Jahre. Die originalen Wandgemälde und andere Kunstgegenstände aus dem 16. Jhrd. sind es wert hier vorbeizuschauen. Übernacht im Hotel in Leh

6. Tag Leh.
Am Morgen nach dem Frühstück fahren Sie nach Hemis (40km von Leh). Hemis ist eines der reichsten, größten und bekanntesten Gompas Ladakhs. Es wurde um 1630 erbaut und gehört zur Roten Sekte. Es ist bekannt für das jährliche Hemis Festival.  Sie können die grosse Bücherei mit den tibetischen Schriften besuchen, verschiedene zahlreiche Tankas, Bilder Buddhas und Fresken sehen. Weiter geht es nach Takthok (50km von Leh). Dies ist das einzige Kloster, welches zum Nying-ma-pa Orden gehört. Es finden jährlich 2 Festivals statt - Tak Thog Tse Chu und  Tak Thog Wangchogis. Gum Pinpoche (Padma Sambhava) soll dieses Kloster gegründet haben. Chemrey liegt 45km von Leh weg in einem malerischen Tal auf den Weg nach Changia. Die Gompta wurde nach der Verbrennung des Sengge Namgyals im Jahre 1645 erbaut. Eine grosse Kollektion von Schriften mit Seiten aus Silber und Goldtext sind hier. In der Nähe ist ein Höhlenkloster mit der Behausung des Padma Sambhav, die er während seiner Meditation hier hatte.  Zurück geht es ins Hotel.

Hemis Festival

7. Tag Leh - Nubra Tal
Fahrt zum Nubra Tal über Khardong La, der weltweit höchsten befahrbaren Strasse. Nubra lädt Sie ein zu einen Trip zurück in der Zeit in ein fast vergessenes “Shangri La” mit atemberaubenden Ausblicken und wunderbaren gastfeundlichen Menschen. Der Pass ist nur von Juni - August offen und in dieser Zeit ist das Klima sehr fruchtbar hier, sodaß auch Pfirsiche hier wachsen können. Übernacht Camp in Tegar Village

8. Tag Nubra.
Ausflug ins Nubra Tal. Diskit ist das Verwaltungszentrum des Tales. Es liegt am Randes einer Wüste im Shyok Seitental, ca. 8 Stunden vom Khardong La Pass. Es ist umgeben vom majetätischem Himalaya und bietet einen wunderbaren Blick ins Leh Tal. Der Kontrast vom öden Khanpong La Pass zum grünen Tal hier ist beeindruckend. Übernacht im Camp

Nubra Tal

9. Tag Nubra - Leh
Fahrt zurück nach Leh.

10. Tag Leh.
Zeit zur freien Verfügung

11. Tag. Leh - Ende der Tour
Transfer zum Flughafen

Indus Tal

 

Haben Sie Fragen oder möchten Informationen haben?

Tel: 040-633 11 879 • Email: info@tajreisen.de

weitere Taj Reisen Seiten
GoaKerala  •  Rajasthan  •  Ladakh •  Nepal  •  DarjeelingAndaman InselnVaranasi  • Khajuraho

Bombay  •  Delhi  •  Madras  •  Ooty/Nilgiris  •  Diu  •  Home  • HotelsFlügeEisenbahnRundreisen

 

 

 

Home  •  Goa  •  Rajasthan  •  Kerala  •  Nepal  •  Darjeeling  •  Sikkim  •  Ladakh 
Ayurveda  •  Rundreisen  • Eisenbahn

Taj Reisen e.K.

Phone: 040-633 11 879 •  Fax: 040-444 055 34
Email:
info@tajreisen.de • 20146 Hamburg Grindelallee 128
Impressum